VW, BMW, Daimler und Porsche – Wenn die Hausse-Treiber schwächeln…

Sie tragen in der nahen Welt der Finanzen und Trader unterschiedliche Namen: Binäre Optionen, binary Options oder digitale Optionen. Der Konzernlenker Carsten Sport bestätigte heute noch einmal die Zielvorgabe für das laufende Jahr. Demnach soll das bereinigte Resultat bei ca. 1, 5 Milliarden Euro liegen, jedoch auch nicht wesentlich überschreiten. In dieser Prognose befinden sich die durch die Piloten-Streiks entstandenen Sonderkosten in Höhe von ca. 100 Millionen Euro noch nicht berücksichtigt. Insgesamt kann sich das Resultat der ersten drei Konsequenz des Jahres sehen kontext und liegt über den Erwartungen des Marktes, zumal dieses sich beim ersten Quartal traditionell um das schwächste Quartal des Jahres handelt!

Der langfristige Chart von Gold zeigt besonders deutlich um was dieses hier nun geht. Die mittelfristige Keilformation wurde entsprechend unten aufgelöst, die langjährige Aufwärtstrend-Linie inzwischen deutlich unterschritten. Gelingt es nun in keiner weise sehr bald wieder in Richtung dieser Trendlinie vorzustoßen, sieht es erst wenig ziemlich finster aus zu gunsten Binäre Optionen von die Goldbullen. Dass gegenseitig der jüngste Kursrutsch denn klassisches Fehlsignal entpuppt, ist natürlich – wie oben erklaert – möglich und kann dann wohl erste Kaufchancen in dem Sektor offerieren. Vorsichtige Anleger schauen sich das Spiel aber eher erst einmal von der Seitenlinie an…!

Der Markt ist natürlich nach den Ankündigungen der EZB, der FED des weiteren jetzt auch der Casinos of Japan weiterhin im überkauften Bereich. Diese Bedingungen wird nun nach und nach wieder abgebaut. Also muss man die aktuelle Schwäche grundsätzlich als durchaus gesunde Konsolidierung betrachten, Solange die wichtigen Marken beim Deutscher aktienindex S&P 500 und Co. nicht unterschritten werden ist also nach wie vor alles in Butter. Die kritischen Bereiche sehe ich nach wie vor zunächst bei 7. 185 Punkten im DAX und 1. 425 Punkten für den S&P.

Der Termin des Tages bleibt aber wohl das Zusammentreffen der Finanzminister der Euroländer in Luxemburg, die insbesondere über die aktuelle Situation in Spanien und Griechenland diskutieren wollen. Von Spanien wird erwartet dass heute der offizielle Antrag auf Milliardenhilfen für die spanischen Banken aus dem Rettungsfonds EFSF gestellt wird. Aus Griechenland kommen immer noch fordernde Töne, die an dem Hauptzahlern hoffentlich weiter abprallen werden. Es verspricht also mal wieder ein sehr spannender Tag an den Börsen zu werden, mit vorerst ungewissem Ausgang. Auch wenn die Grundtendenz weiterhin positiv bleiben sollte…!

Der Umsatz legte im Berichtszeitraum um satte 73 Prozent auf 46, 33 Milliarden Dollar abgeschlossen. Analysten hatten durchschnittlich qua rund 39 Milliarden Dollar Umsatz, und einem Geldgewinn je Aktie von zehn, 16 Dollar gerechnet. Tatsächlich belief sich der Bargeldgewinn nun aber auf dutzend des teufels, 87 Dollar je Aktie. Die Apple-Aktie verteuerte sich nachbörslich um satte achter Prozent auf etwa 452 Dollar. Das dürfte bei weitem nicht nur Technologiewerte heute anspornen sondern einmal mehr die gesamten Börsen. Denn auf keinen fall Unternehmen ist im Moment ein besserer Gradmesser zu gunsten von die Konsumfreude der Menschen, trotz Krise und widerwille angeblich drohender Rezession…

Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold hat gestern nachbörslich ebenfalls seinen Zahlen für das abgelaufene Quartal präsentiert. Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung ist die Aktie merklich angestiegen und hat sich in eine charttechnisch günstige Ausgangsstellung manövriert, denn die Erwartungen an die Zahlen waren nicht sehr hoch, da der Markt von ihrer Halbierung des Gewinns uff (berlinerisch) 0, 09 Dollar ausgegangen ist. Ein Ausbruch wäre also durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Wiewohl wurden selbst diese niedrig gesteckten Ziele enttäuscht. Barrick Gold erwirtschaftete lediglich einen Gewinn je Aktie von seiten 0, 05 Dollar. Die Aktie rauscht nachbörslich in den Keller…

Der, bei weitem nicht sehr häufige, Fall, falls ein Underlying, so vermag die Aktie, der Betriebsmittel, der Index oder dies Währungspaar auch genannt, dasjenige die Grundlage für Wette darstellt, genau auf deinem selben Niveau ausläuft als es gestartet ist bei weitem nicht weiter relevant, da in dieser Situation der Kapitaleinsatz einfach wieder ausbezahlt sieht man und weder ein Schaden noch ein Nutzen entsteht.

Dialog hat nun 1 weiteren Hinweis darauf gegeben dass das Weihnachtsgeschäft für Branche sogar ausserordentlich leicht gelaufen sein dürfte. Samsung hat mit den kürzlich veröffentlichten Zahlen ebenfalls allesamt Erwartungen deutlich übertroffen. Die Frage ist also warum allesamt Welt davon ausgeht dass bei der Vorlage der Apple Zahlen ernsthaft gepatzt werden sollte?

Advertisements